A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Gambero Rosso

Beim Gambero Rosso (zu deutsch "Roter Krebs") handelt es sich um einen italienischen Verlag, der vor allem durch seinen Weinführer "Vini d'Italia" Berühmtheit erlangt hat. Das Buch erscheint seit 1988 im Jahresrhythmus und widmet sich ausschließlich italienischen Weinen, für die es heute als das Standardwerk schlechthin gilt. Für Gourmets ist darüber hinaus auch der Restaurantführer "Ristoranti d'Italia" interessant, der nach ähnlichen Kriterien arbeitet wie der Weinführer.

Gambero Rosso - die italienische "Weinbibel"

Grundsätzlich ist zu sagen, dass schon die Aufnahme in den Führer für jeden italienischen Winzer eine Art Ritterschlag bedeutet. Trotz vieler neuerschienener Guides der letzten Jahre gilt der Gambero - kaum jemand benutzt den offiziellen Titel "Vini d'Italia" - immer noch als zuverlässigster und wichtigster Ratgeber, sozusagen als die "Weinbibel" Italiens. Die Verkostung und die Bewertung erfolgen nach den einzelnen Weinbauregionen im Blindtest durch unabhängige, kompetente Fachleute. Dabei werden über 20.000 Weine von mehr als 2.000 Winzern geprüft. Neben den Bewertungen, wie sie unten beschrieben werden, vergibt der Verlag noch besondere Auszeichungen in neun Kategorien, und zwar jeweils für den Rot- und Weißwein, den Schaum- und Süßwein, die Kellerei, den Winzer und den Aufsteiger des Jahres sowie je einen Preis für nachhaltigen Weinbau und das beste Preis-/Leistungsverhältnis.

Das Bewertungsschema des Gambero Rosso

Das Bewertungsschema hebt sich deutlich von den meisten anderen Weinführern ab. Anstatt einer Punktezahl vergibt der Gambero Rosso maximal bis zu drei Weingläser, ein schwarzes für gute, zwei schwarze für sehr gute, zwei rote für sehr gute Weine, die es in die Endrunde geschafft haben, sowie drei Gläser (italienisch: tre bicchieri) für die Spitzenweine einer Region. Die Ausgabe 2015 listet 423 Topweine mit drei Gläsern auf. Seit 2010 werden außerdem noch drei grüne Gläser für Spitzenweine von besonders umweltbewusst arbeitenden Winzern vergeben (in 2015: 80). Im Jahr 2011 schließlich wurde noch eine Kategorie von 3-Gläser-Weinen eingeführt, die weniger als 15 Euro kosten, um aufzuzeigen, dass auch guter Wein nicht übermäßig teuer sein muss.