Menü schließen

Products from Azienda Agricola Roberto Anselmi

Azienda Agricola Roberto Anselmi

Anselmi

Azienda Agricola Roberto Anselmi - Beste Qualität aus dem Soaveanbaugebiet



Roberto Anselmi schloß 1975 sein Studium ab und arbeitete danach in der Kellterei seines Vaters im venetischen Soave-Produktionsgebiet. Es handelte sich zu diesem Zeitpunkt um eine reine Weinproduktion in der zugekaufte Trauben gekeltert wurden, da das Familienunternehmen keine eigenen Weinberge mehr besaß. Roberto Anselmi's Traum war es seit seiner Jugend die alten Weinberge wieder zu erwerben, die sein Großvater im Zuge der Wirtschaftskrise verkaufen musste. Nach und nach erfüllte sich sein Traum und er erwarb den alten Familiengrund zurück und kaufte sogar noch Weinberge hinzu, sofern sie seinen Qualitativen Ansprüchen genügten. Der zweite Schritt war die Steigerung der Qualität der Weinberge. Dazu erhöhte er die Bestückungsdichte, reduzierte aber dabei die Produktionsmenge an Trauben pro Hektar. Dies führte dazu, dass die Weine der Azienda Agricola Roberto Anselmi an Qualität gewannen und zu den Besten der Region zählen. Leider waren seine Bemühungen die Gesetze der regional typischen Soave-Weine zu liberalisieren vergebens, was ihn dazu brachte die Weine lediglich mit der Lagenbezeichnung IGT, statt wie zuvor mit DOC-Bezeichnung auszustatten, obwohl ihre Qualität stark maximiert wurde.

Hochwertiges Handwerk und beste Lagen garantieren Spitzenweine


Der Wein von Roberto Anselmi wird auf Kalkstein und vulkanischem Tuff angebaut. Trotz der gesteigerten Stückzahl an Reben pro Hektar produziert Anselmi weniger Trauben als die Güter der Nachbarschaft, da er stark ausdünnt (3-4 Trauben pro Pflanze). Dies konzentriert den Extrakt in den Trauben und spiegelt das Terroire des Anbaugebietes im fertigen Wein perfekt wieder.

Weitere Informationen zu Azienda Agricola Roberto Anselmi

Kontakt & Web
Website:http://www.anselmi.eu/
E-Mail:anselmi@anselmi.eu
Close filters
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •