Menü schließen

Produkte von Simonsig

Simonsig

Simonsig

Weingut Simonsig - Stellenbosch / Südafrika

Die Wurzeln dieses südafrikanischen Weingutes reichen zurück bis ins Jahr 1688, als Jacques Malan, ein südfranzösischer Hugenotte, am Kap eintraf und den südafrikanischen Weinbau mitbegründete. In den fünfziger Jahren gründete schließlich Frans Malan am Fuße des Simonsberg sein Weingut Simonsig ("Simons-Sicht").

Französische Weinbautradition am Kap

Frans Malan pflanzte als erster Winzer in Südafrika Chardonnay an und produzierte 1971 den ersten "Champagner" (Kaapse Vonkel) des Landes und zählt zu den Gründen der Stellenbosch Wineroute. Recht früh begann er auch mit neuen Verschnitten von Pinotage und internationalen Rebsorten. Inzwischen wird das 210 ha umfassende Weingut Simonsig von seinen drei Söhnen geleitet und zählt hiermit zu den bekanntesten und meistprämierten Weingütern am Kap. So hat in den letzten 10 Jahren niemand mehr Medaillen beim wichtigsten nationalen Verkostungswettbewerb Veritas erhalten als Simonsig.

Weitere Informationen zu Simonsig

Anschrift
Firmenname:Simonsig Wine Estate
Straße:Kromme Rhee Road, Stellenbosch District
Ort:7605 Koelenhof
Land:Südafrika
Region:Stellenbosch
Kontinent:Afrika
Kontakt & Web
Website:http://www.simonsig.co.za/
E-Mail:wine@simonsig.co.za
Facebook:https://www.facebook.com/SimonsigWines
Telefon:+27 21 888 4900
Lokalisierung
Unternehmen
Gründungsjahr:1968
Firmengruppe:Simonsig Wine Estate
Eigentümer:Familie Malan
Wein
Bebaute Regionen:Stellenbosch
Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •