Welcher Wein zu asiatischer Küche?

Die Kochkünste Asiens unter asiatische Küche in einen Topf zu werfen, ist wie die europäische Küche pauschal als homogenes Wesen zu benennen. Asien ist groß, voller Länder, Regionen und Straßenmärkte. Und überall wird gegessen. Wenn man überhaupt verallgemeinern kann, dann bei den Zutaten. In China, Vietnam oder Indien liegt die Würze in der Würze. Soja, Sternanis, wenig Fett – die oftmals pikanten und scharfen Gerichte, gepaart mit knackigen und frischen Gemüse, stellen Wein-Enthusiasten häufig vor Schwierigkeiten, den passenden Wein zu finden. Welcher Wein zum Sushi, welcher Wein zur vietnamesischen Phở Bo Suppe, zum indischen Curry? 

Das Aroma aus Fernost

Asiatische Speisen strotzen vor Würze. Die stammt aber nicht, wie wir es kennen aus Salz, Pfeffer oder Röstaromen, sondern aus einer Vielfalt an dort heimischen Aromen. Soja, Chili, Ingwer und Zitronengras sind stets wiederkehrende Zutaten. Gewürze wie Koriander, Kurkuma, Curry und das berüchtigte 5-Gewürze-Pulver aus Sternanis, Nelke, Zimt, Szechuanpfeffer und Fenchel formen eine ganz eigene Geschmackskombination. 

Wie findet man also den idealen Wein zu Speisen, die uns bei Weitem nicht so geläufig sind? Ganz einfach: man orientiert sich an den Stärken des Essens und des Weins. Wechselwirkungen zwischen Schärfe, Umami, Bitterkeit, Salz, Säure und Süße sind dem erfahrenen Weintrinker durchaus bekannt. Und Wein haben wir in Europa in großer Vielfalt. Bildet man also eine harmonische West-Ost-Verbindung zwischen Wein und Speise, findet man den besten Wein zur asiatischen Küche.     

Für den perfekten Wein zu asiatischen Gerichten müssen wir noch nicht einmal Deutschland verlassen und in die Ferne schweifen. Denn deutsche Weine sind auf dem asiatischen Markt durchaus gefragt. Und was die Einheimischen zu ihren Speisen kredenzen, kann für uns nicht verkehrt sein. Und Riesling, Muskateller, Scheurebe, allesamt beliebte Importschlager, finden wir hierzulande zuhauf.   

Vietnamesische Küche und Wein

Der Klassiker der vietnamesischer Küche – Phở Bo Suppe

Für die europäischen Geschmacksknospen schmeckt die vietnamesische Küche etwas nach Weihnachten. Eine Prise Sternanis, Zimt und Nelken findet sich nämlich in den meisten Speisen. Ingredienzien wie Soja-Soße, Hoisin-Soße und eine scharfe Komponente aus Birdeye-Chili sind ebenfalls allgegenwärtig. Sobald also die salzige und pikante Speise im Wok brutzelt, empfiehlt es sich einen säurehaltigen Wein bereitzuhalten, denn Säure harmoniert mit Schärfe. Sie gleichen sich aus, vereinen sich, heben den Geschmack auf die nächste Stufe. Auch zu Goi Cuon Tom Thit, den Glücks-Frühlingsrolle in Reisblättern, brillieren frisch-fruchtige Weißweine, die den Genuss mit leichter Säure abrunden. Was gibt’s also besseres als einen frisch-spritzigen Riesling, wie den Laumersheimer Kapellenberg Riesling vom Weingut Knipser. 

Wein zur chinesischen Küche

Zartes Fleisch, knackiges Gemüse, pikante Soßen und mit einem Süßwein ein Hauch von Allem.

In China essen sie Fleisch, umgarnt von einer kräftigen Soße aus Sojabasis, garniert mit Gemüse. Das salzig-scharfe Erlebnis eines chinesischen Gerichts verlangt nach etwas Süße. Denn die Wechselwirkung zwischen Schärfe und Süße ist es, von der sowohl Speise wie Wein profitieren. Wir merken uns also, je schärfer ein Gericht ist, desto besser brillieren Süßweine zum Essen. Ein süßer Wein erscheint fruchtig, leicht und weniger süß als er wirklich ist. Das Salz durch die Soja-Soße harmoniert hingegen mit der fruchtigen Süße des Weins. Also greifen wir zu scharf-salzig-würzigen chinesischen Gerichten zu einem Süßwein, beispielsweise den Banyuls Rouge Bila-Haut AOC aus dem Weingut M. Chapoutier. 

Was trinkt man zum thailändischem Essen? 

Die Thailändische Küche ist geprägt von grünen Zutaten. Viel knackiges Gemüse landet dort im Wok. Ob Suppen, Reis-Gerichte oder Speise mit Fisch und Garnelen – thailändische Gerichte haben Biss, sind frisch und werden von einem ebenfalls grün-grasigen Wein komplementiert. Beliebte Rebsorten wie Grüner Veltliner, Scheurebe oder Muskateller bringen mit Ihren Wiesenaromen und Grasnoten das ideale Bouquet in die gemüsereichen Speisen. 

Gemüse, Fisch und mehr Gemüse – die thailändische Küche grünt so Grün.

Kommt dann noch eine leichte Spur von Chili ins Mahl, greifen wir auf unsere alte Weisheit zurück: Schärfe und Süße harmonieren und gleichen sich aus. Statt eines trocknen Weißweins entscheiden wir uns deshalb für einen halbtrockenen Weißwein, der mit etwas Fruchtsüße die leichte Schärfe geschmacklich aufwertet. Der Grüner Veltliner L&T 2019 vom Weingut Bründlmayer empfiehlt sich demnach ideal zur thailändischen Küche.         

Welcher Wein zur indischen Küche

Wie in jedem Curry geht’s bei indischen Speisen um eine Vielzahl an Gewürzen

Indien und Gewürze – das passt nicht nur, es sind quasi Synonyme. Hinzu kommt, dass das Land dank seiner Größe eine Vielzahl an regionalen Spezialitäten zu bieten hat. Die indische Küche verbindet man typischerweise mit Curry, Chapati und Chicken Masala, wobei Letzteres eher eine Erfindung indischer Auswanderer in England ist. Reis, Brot und Hülsenfrüchte sind ebenfalls auf den meisten Tafeln zu finden. Konzentriert man sich auf den Klassiker Curry, kann man die Weinempfehlung etwas eindämmen. Ein fruchtbetonter Wein mit kaum spürbarer Säure und üppiger Restsüße ist beispielsweise eine echte Empfehlung. So entwickelt sich der illustre Sissi & Franz liebliches Weiß des Weinguts Hammel sehr genehm, betont die Frucht, gleicht Schärfe aus und wird geschmeidig und weniger süß. Passt perfekt und schmeckt, als gehöre Sissi, Franz und indisches Curry seit jeher zusammen. 

Sushi und Wein

Spritzig, trocken und ideal zum Sushi – ein Silvaner Weißwein.

Sushi steht für Umami, einem herzhaften Geschmack. Allgemein gilt es als schwierig, Speisen mit prominenter Umami-Note mit einem Wein zu paaren, aber keineswegs unmöglich. Denn ähnlich wie bei Spargel oder Pilzgerichten, sind spritzige, leichte Weißweine ein geschmackvoller Begleiter zu Sushi. Wird zu Sushi zudem Soja-Soße gereicht, darf der Wein auch gerne eine kräftige Struktur besitzen, sodass die salzige Note den Körper des Weins bereichert. Ein Silvaner, wie der Muschelkalk trocken aus dem fränkischen Weingut Bickel-Stumpf, bietet in allen Kategorien beste Noten und ein harmonisches Miteinander.        

Ein Wein zu asiatischer Küche 

Unsere Weinempfehlungen zu asiatischen Speisen. Entdecken Sie die Harmonie zwischen West und Ost.

So vielfältig die Küche aus Fernost ist, so vielfältig sind die passenden Weine. Wie immer gilt, was schmeckt ist erlaubt. Demnach ist für Rotweintrinker natürlich ein Rotwein zu würzigen Speisen eine Option. Wir laden Sie dennoch gerne dazu ein, unsere Empfehlungen wahrzunehmen. Sei es zu Hause beim selber Kochen oder im Restaurant – sofern eine üppige Weinkarte mit dem üppigen Mahl einhergeht. Sie haben auch schon Gelüste nach einem asiatischen Gericht? Unsere Sommeliers finden für jede Speise den optimalen Wein. Ansonsten gilt wie immer, genießen Sie wo, wann und was auch immer Sie möchten.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.