Berta Grappa und Grappe aus Italiens Top-Distillerie

Es gibt verschiedene Vermutungen über den Ursprung des Namens „Grappa“. Wahrscheinlich stammt es vom Spätlatein „Grappulus“ (Traube). Grappa bezeichnet ausschließlich eine italienische Spirituose, die durch Destillierung von Weintrester erzeugt wird. Grappa stammt vom typischen Verhalten der Bauernkultur, möglichst alles zu verwenden, was die Natur hergibt. Traubenpressung ergibt Wein und Trester. Der Wein war zum Alleinvergnügen der herrschenden Klasse, die ihn für ihre alchimistischen und pharmazeutischen Übungen verwendete; davon stammte das sogenannte „Feuerwasser“, auf das verschiedene Schriften hindeuten.

Die Trester blieben dem Bauern, der sie zu einem starken Getränk destillierte: Grappa. Wegen der bäuerlichen Herkunft des Getränkes ist kein schriftliches Zeugnis von dessen Geburt vorhanden, erst im 17. Jahrhundert, als die ersten Anlagen erschienen, sind Notizen von technischem Interesse zu finden. Das Besondere an den Grappe von Berta ist u.a. die geringe Produktion von wenigen Tausend Flaschen pro Sorte, was ein individuelles Geschmackserlebnis garantiert. Der außerordentlich gute Trester der besten Winzer aus Italien trägt weiterhin dazu bei. Auch die Erfahrung von mehr als 50 Jahren sowie die perfekten Produktions- und Lagerbedingungen schafft dieses besondere Geschmackserlebnis. Sortenrein wird ein Moscato, ein Barbera und ein Barolo fast zehn Jahre im Eichenfass gereift, bevor die Grappa auf die Flasche gezogen und für den Verkauf fertig gemacht wird. Feinste Aromen von Aprikosen, Mandeln und Kakao, leicht umspielt vom Fassaroma, bringen den Genießer ins Schwärmen.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Dieser Beitrag wurde gepostet in Allgemein.