Bodegas Vallobera – Weine aus dem Rioja Álava

Erstklassige Weine voller Frucht und Komplexität

Im Norden Spaniens liegt die kleine Gemeinde Laguardia pittoresk auf einem Hügel gelegen und umrundet von Rebfläche mit dem mächtigen Pyrenäenmassiv im Rücken. Begünstigt durch die Lage, war die Stadt seit dem Mittelalter der Zankapfel zweier spanischer Königreiche – Navarra und Kastilien. Gegründet als navarrische Grenzfestung, daher der Name Guardia, fiel der Ort letztlich an Kastilien. In der Folgezeit boomte der Weinbau, denn die durch die Pyrenäen geschützte Lage ist für die Reben der Sorten Tempranillo, Garnacha und Viura bestens geeignet. Vor allem im 16. Jahrhundert wurden erstaunlich viele Bodegas in Laguardia gegründet auf deren Tradition die Weinproduktion der Stadt noch heute fußt. Die Kellerei Bodegas Vallobera besitzt in der Region um Laguardia über 50 Hektar Anbaufläche der oben genannten, für das Rioja typischen, Rebsorten. Dabei sind die durchschnittliche Höhe der Weinberge um die 500 Meter über dem Meerespiegel, die geschützte Lage mit dem Pyrenäenmassiv im Rücken und der Einfluss des wenige Kilometer entfernten Atlantiks, drei positive Faktoren, die neben den kargen, aber mineralstoffreichen Böden für das Terroir sprechen. Diese günstigen Bedingungen werden durch die Bodegas Vallobera genutzt und dank kurzer Produktionswege ausgebaut. Keiner der Weinberge von Vallobera befindet sich weiter als 10 Kilometer von der Bodega entfernt. Damit können die Trauben mit optimalem Reifegrad und besonders schonend in die Kellerei gehen.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn