Weingut Borgo Magredo

Die Geschichte des Weingutes Borgo Magredo startete im Jahr 1973 als die heutigen Besitzer das bereits existierende Anwesen in Grave del Friuli in der Gemeinde Spilimbergio erwarben. Sofort erkannte man das Potenzial der Weinberge, dessen Boden von Kies und Steinen durchzogen ist. Zusammen mit einer ortsansässigen Rebschule wurden dann in den folgenden 20 Jahren die Weinberge nach und nach neu bepflanzt, so dass heute etwa 87 ha Weinberge bewirtschaftet werden. Borgo Magredo konzentriert sich auf die für die Region von jeher typischen Rebsorten Sauvignon, Friuliano, Pinot Grigio, Chardonnay und die roten Sorten Merlot und Cabernet Sauvignon. Experimentiert wird weiterhin mit Pinot Nero und Moscato Rosa. Federführender Önologe ist der in der Region einen sehr guten Ruf genießende Luca Zuccarello.

Phantasie beweist Borgo Magredo auch beim Vermarkten seiner Weine, da sie sich in auffälligen Flaschen präsentieren, die mit dem Reliefaufdruck des Erzeugernamens und ihrem ein wenig an alte Apothekerflaschen aus vergangenen Zeiten erinnernden Aussehen sofort auffallen. Andererseits schlagen die Weine in dieser Ausstattung aber durch ihre auffällig und farbenfroh gestalteten Etiketten unverkennbar eine Brücke zur Moderne.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn