Monasterio de las Vinas – Weine aus dem ältesten Anbaugebiet Spaniens

Schon 1932 wurde die jetzige DO Carniena zu einem einheitlichen Weinbaugebiet zusammengefasst. Dies war nur die logische Konsequenz aus den vergangenen Jahrhunderten des Weinbaus aus der Region. Von der Antike, über das Mittelalter bis in die Neuzeit wurden in Carinena mehr oder minder hochwertige Weine angebaut.

Marques de Riscal – Die Avantgarde aus Elciego

Die Geschichte der Bodega Marqués de Riscal geht bis in das Jahr 1858 zurück, als der Edelmann Guillermo Hurtado de Amézaga im kleinen Örtchen Elciego das Weingut gründete. Schon vier Jahre nach der Gründung wurden die ersten Rotweine mit dem Etikett Marqués de Riscal abgefüllt und vertrieben. Der Erfolg stellte sich rasch ein und die Bodega expandierte. 1883 wurde sie um das Weingut El Palomar erweitert und kaum mehr als 10 Jahre danach gelang Marqués de Riscal ein kleines Wunder:

Abadia Retuerta – Weine aus Sardon de Duero

Abadia Retuerta, am Ufer des Duero gelegen, ist ein altes Kloster aus der Ära der Reconquista. In der Zeit der Kreuzzüge gegen die Mauren war das Kloster durch seine Grenzlage eines der Kultur- und Wirtschaftszentren des spanischen Königreichs Kastilien-Leon. Der mit dem Kloster verbundene Besitz erstreckte sich schon zur Gründungszeit über mehrere hundert Hektar. Das Land des ursprünglich von Prämonstratensern gegründete Kloster wurde schon vom zweiten Abt mit Reben aus dem Burgund bestückt. Die Weinbautradition geht damit auf das 12. Jahrhundert zurück.