Chardonnay – Ein beliebter Weißwein

Wein ist ein sehr traditionelles und schmackhaftes alkoholisches Getränkt, das aus  vergorenem Weinbeerensaft hergestellt wird. Die Beerenfrüchte wachsen in länglichen Rispen an der Weinrebe. Zu den häufigsten Weinen zählen Rot-, Rosé-, und Weißweine.

Weißwein wird aus Beeren mit hellem Fruchtfleisch hergestellt. Rote und weiße Rebsorten können verwendet werden. Die farbgebenden Pigmente befinden sich ausschließlich in der Beerenschale. Eine Ausnahme machen die sogenannten Färbertrauben aus. Um die Extraktion der Beerenschale zu vermeiden muss der Beerensaft frühzeitig abgepresst werden. Extraktion ist eine Trennverfahrungstechnik bei der durch ein Extraktionsmittel ein oder mehrere Bestandteile eines Stoffgemischs herausgelöst werden können. Das Stoffgemisch kann aus festen, flüssigen oder gasförmigen Komponenten bestehen. Die verschiedenen Weinsorten ergeben sich aus dem Zusammenwirken unterschiedlicher Weinherstellungsverfahren, den Rebsorten und dem Restzuckergehalt.

Chardonnay

Ein beliebter Weißwein ist der Chardonnay. Genotypisch ist diese hochwertige weiße Rebsorte mit Burgundersorten wie dem Pinot Noir, dem Pinot Meunier und dem Saint Laurent verwandt. Der Chardonnay ist die etwa siebthäufigste angebaute Rebsorte und ist damit international sehr erfolgreich. Weltweit sind etwa 180.000 Hektar Fläche mit dem Weißwein bestockt. Auch in Deutschland wird der Anbau des populären Chardonnays zunehmend ausgeweitet. Ein kalkhaltiger und warmer Boden sowie mäßiger Frost sind die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Anbau des exquisiten Getränks. Im Allgemeinen zeichnet den Chardonnay eine gute Holzreife und Winterfrosthärte aus. Seine Ursprünge findet dieser Wein im Burgund, kann aber wegen seiner Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit in vielen anderen Gebieten der Welt angebaut werden. Einer Studie zufolge ist der Chardonnay eine natürliche Kreuzung des Pinot und des Gouais Blanc.

Der Chardonnay gilt neben dem Riesling als eine qualitativ-hochwertige Weintraube. Das Aroma des Chardonnays ist jedoch etwas weniger stark als das des Rieslings. Der Geschmack des Chardonnays ist einzigartig. Er wird als rauchig betitelt und ähnelt dem Geschmack der Walnuss. Auch der Geruch nach Früchten und reifen Äpfel ist markant.

Ein kühles Glas trockener Chardonnay ist also ein Genuss für alle Sinnesorgane. In diesem Sinne: Santé!

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Dieser Beitrag wurde gepostet in Allgemein.