Condado de Haza Wein Spanien aus Ribera del Duero

Mitte der 80er Jahre begann Alejandro mit der Verwirklichung seines Traumes. Er hatte die Chateaus in Bordeaux gesehen und er wünschte sich nun in seiner Heimat eine Bodega im Chateau-Stil umgeben von Weinbergen. Auf seiner Suche entdeckte er eine verwahrloste Anhöhe entlang des Duero-Flusses, die ihn sofort beeindruckte. Es war ein Südhang, mit Unterböden aus Kalksteinen, wie ihn die Tempranillo-Rebe liebt. Doch der Hang war in Hunderte von kleinen Parzellen mit verschiedenen Eigentümern zerstückelt.

Jahrelang musste er verhandeln, bis er die ersten Reben auf 50 ha pflanzen konnte. 1988 wurde mehr Land gekauft und eine moderne, schlossartige Bodega errichtet. Zum Gedächtnis an vergangene Zeiten übernahm Alejandro den Namen einer nahe liegenden ehemaligen Grafschaft Condado de Haza. Beim Ausbau des Weines ist Alejandro seinem Stil treu geblieben: Tempranillo und mindestens 15 Monate Reife in den 4.000 Barriques aus amerikanischer Eiche. Bereits mit dem ersten Jahrgang 1994 wurde Condado de Haza seine zweite Erfolgsstory.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn