Das Wein-1×1 für Vegetarier

Fleischessende Weinliebhaber kennen die alte Weisheit: “Ein Rotwein passt zu dunklem Fleisch und einen fruchtigen Weißwein genießt man zu frischem Fisch”. Doch an welche Regel können sich Vegetarier oder Veganer halten, die zum Dinner keine Rehmedaillons verspeisen wollen, sondern zum Beispiel lieber eine asiatische Gemüsepfanne?

Alte Weinregeln brechen

welcher-wein-zu-wasDass traditionelle Weisheiten nicht bis an unser Lebensende eingehalten werden müssen, wissen Kenner bei dieser “Rotwein-Fleisch und Weißwein-Fisch” Regel bestimmt schon. Generell kommt es nämlich nicht auf die Hauptkomponente auf dem Teller an, sondern auf die Zubereitungweise und den Geschmacksnuancen, die sich mit dem Wein vereinigen. Natürlich ist das Zusammenspiel von Wein und Gericht immer eine sehr subjektive Entscheidung, dennoch können unsere Sommeliers aufgrund ihrer Erfahrung und einigen allgemeingültigen Empfehlungen den perfekten Wein für Ihr Dinner aussuchen – auch für komplett vegetarische oder vegane Gerichte.

Das Spiel zwischen Säure und Süße

Die wichtigste Regel, an die sich alle Weinliebhaber aufgrund des besseren Zusammenspiel halten sollten, sagt aus, dass sich kein Element, also weder Wein noch Gericht oder Geschmackskomponente überlagen sollten. Vielmehr sollten sich alle Elemente ergänzen und perfekterweise abrunden. Was das im Einzeln bedeutet, haben wir Ihnen hier zusammengefasst:

  • Süße hebt sich gegenseitig auf
  • Säure und Bitterstoffe addieren sich
  • Salz betont die Tannine (Gerbstoffe) im Wein
  • Stark gewürzte Speisen schmecken zusammen mit alkoholreichen Weinen noch kräftiger
  • Scharfe Gerichte, wie eine asiatische Gemüsepfanne, werden von restsüßen Weinen ideal kombiniert

Die Zubereitungsart entscheidet

Genau wie beim Fleisch oder beim Fisch entscheidet auch bei Gemüsegerichten nicht die Gemüsesorte primär die dazu passende Flasche Wein, sondern die Zubereitungsart steht im Vordergrund. Wurde das Gemüse schonend dampfgegart, scharf angebraten oder im Ofen überbacken? Der Grund dafür, dass die Garmethode ausschlaggebender als das reine Produkt ist, liegt in der unterschiedlichen Entfaltung der Aromastoffe. Bei einer Dampfgarung bleibt der Geschmack weitesgehend gleich – wie beim reinen Naturprodukt. Doch bei einer Zubereitung im Ofen intensivieren sich die Geschmackskomponenten und es bedarf einen anderen Wein um ein harmonisches Gesamtspiel zu erhalten,

An zweiter Stelle steht die Sauce. Wird das Gericht mit einer Flüssigkeit dick eingekocht, schmeckt die Soße sehr scharf, sauer oder süß oder werden Bitterstoffe für den Geschmack der Sauce verwendet?wein-fuer-weihnachten

Für uns sind diese Fragen deshalb so entscheidend, weil sich die Bitterness von einer säuerliche Soße mit einem säurebetonten Wein verdoppeln und den Gesamteindruck des Gerichtes negativ beeinflussen würde. Das selbe gilt bei Salatliebhabern. Es macht einen großen Unterschied ob das Dressing aus säuerlichem Naturjogurt, süßem Honig oder fruchtigem Himbeeressig besteht. Je mehr Input Sie uns zu Ihrem Gericht geben, um so besser können wir Sie beraten.

Das perfekte Vegetarische-Christmas-Dinner inkl. Weinempfehlungen

Gerade im Hinblick auf ein schönes Weihnachtsdinner suchen viele Vegetarier neben einem schönen Menü auch nach dem perfekten Wein. Als idealen Begleiter zu einem Wintersalat mit Orange und Rotkohl empfehlen wir Ihnen einen ausbalancierten Crémant vom Weingut Francoise Chauvenet, der sich hervorragend mit der feinen Säure, den würzigen Walnüssen und dem salzigen Fetakäse versteht.

Eine sehr leckere Hauptspeisen genießen Sie mit Wirsing-Grünkern-Rouladen mit frisch-scharfem Kürbischutney. Damit sich die einzelnen Geschmackskomponenten nicht überlagen, greifen Sie am besten zu einem pfeffrigen Grünen Veltliner in Smaragdklasse; empfehlenswert auch von der Domäne Wachau. Sein Geruch ist sehr verspielt mit Aromen von gerösteten Esskastanien, gelbem Kernobst und rassiger, exotischer Würze.

bratapfel-zimtschneckenDa bei einem perfekten Dinner das Dessert den eindruckvollsten Abschluss bilden sollte, verwöhnen Sie Ihre Gäste mit weihnachtlichen Bratapfel Zimtschnecken aus locker-leichtem Hefeteig. Dazu harmoniert ein Riesling mit viel Restsüße, da er die zarte Süße des Desserts hervorragend abrundet. Gern können wir Ihnen den Riesling Ockfener Bockstein Auslese 2014 aus dem Hause Sankt Urbans-Hof ans Herz legen. Mit seinem feinen Duft von Holunderblüte, Veilchen und Flieder ist er der ideale Begleiter zu dieser süßen Verführung.

Die wichtigste Regel – Ihr Geschmack

Wir verstehen uns als kompetenten Berater in Sachen Wein und Feinkost und möchten Ihnen deshalb so viele Tipps wie möglich für Ihre Weinauswahl mit auf dem Weg geben. Doch dabei steht Ihr persönlicher Geschmack neben allen Weisheiten, Grundregeln und unseren Erfahrungen im Vordergrund. Zusammen mit Ihren Vorlieben und Rezeptideen finden wir den idealen Wein für Ihr Dinner.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Dieser Beitrag wurde gepostet in Allgemein.