Der wohltemperierte Wein

Jeder Laie weiß, dass der Wein seinen vollen Geschmack nur bei der richtigen Temperatur entfalten kann. Doch nicht jeder verfügt über einen Weinkeller oder andere geeignete Lagerungsmöglichkeiten, um ein gutes Tröpfchen jederzeit wohltemperiert trinkbereit zu haben. Die meisten bewahren den Wein in der Wohnung, im Keller oder auch im Kühlschrank auf. So lange die Raumtemperatur nicht über einen gewissen Grad hinausgeht, ist ein Rotwein hier am besten aufgehoben, im Sommer allerdings, wo Temperaturen über 25 oder gar 30 Grad an der Tagesordnung steht, sollte man für seine Weinvorräte allerdings ein kühleres Plätzchen schaffen.

Sowohl Weißwein als auch Rotwein sollte man im Sommer gut gekühlt aufbewahren. Da sich der Wein im Glas schnell durch die warme Umgebungstemperatur erwärmt, ist es besser auch eine Flasche Rotwein immer im Kühlschrank parat zu haben. Diese kann man dann einige Minuten vor dem Servieren herausnehmen und so bleibt selbst im Garten auf der Terrasse der Wein bis zum letzten Tröpfchen genießbar. Natürlich sollte man vermeiden, die geöffnete Flasche der prallen Sonne auszusetzen, sondern ein schattiges Plätzchen unter der Markise oder einem Sonnensegel zu suchen. Ist der Wein einmal zu warm geworden, ist es meist zu spät. Zwar kann man ihn im Kühlschrank wieder abkühlen, doch hat er dann den größten Teil seines Aromas bereits verloren. Wer also im Freien – auf dem Balkon, beim Picknick oder im Garten eine gute Flasche Wein genießen möchte, kann entweder auf die kühleren Abendstunden warten oder sich einfach eine Kühlbox zulegen.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
Dieser Beitrag wurde gepostet in Allgemein.