J. Hofstätter – Tramin / Südtirol

Alpenländische Burgen, Schlösschen und Herrensitze thronen auf sanften Kegeln und Bergterrassen vor schroffen Felswänden und bieten dem Auge Orientierung im saftigen Grün des Etschtales. Gewaltige Gletscher haben hier vor Urzeiten eine breite Schneise in das porphyrhaltige Bergmassiv zwischen Ortlergruppe und Dolomiten gefräst und sowohl einen Wasserlauf, die Etsch, wie bei Kaltern den gleichnamigen See geschaffen, der sich aus Grundwasser speist. An den Flanken bildeten sich Lehmböden aus, in deren Ausläufern sammelte sich vornehmlich Geröll, und die Talsohle füllte sich meterhoch mit Schwemmland. So wurde vor Jahrtausenden geologisch angelegt, was die Kulturlandschaft bis heute prägt. An den Hängen mit ihren lockeren, steinigen Böden gedeiht der Wein am besten, z.B. Traminer, der nach der Gemeinde Tramin benannt wurde. In diesem Ort und auf weiteren Parzellen, beidseitig der Etsch, kultiviert das Weingut J. Hofstätter seit über hundert Jahren Wein. Die unterschiedlichen Lagen und die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten ermöglichen es sowohl den empfindlichen Blauburgunder,  als auch Pinot Noir, Weißburgunder, Lagrein und weitere Sorten anzubauen. Die sorgfältigen Pflege im Weinberg und die akribische Arbeit im modernen Keller sorgen für herrausragende Spitzenweine mit Komplexität, Fülle und Charakter. Hier finden sie weitere Informationen zum Weingut J. Hofstätter.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn