Kalifornien – Eldorado des Weins

Weinberge in Kalifornien Kalifornien ist ein Bundesstaat der Superlative. Hier wird mehr als 90% des in den Vereinigten Staaten produzierten Weins gekeltert und abgefüllt. Dieser ist nicht nur bei den Amerikanern beliebt, sondern findet aufgrund seiner enormen Bandbreite an Sorten und Qualitäten auch unter internationalen Weinkennern großen Gefallen. Dabei stammt ein Großteil der Weine aus familiengeführten Betrieben – von kleinen Betrieben im Nebenerwerb, bis zu Branchenriesen. Seit der Mitte des 18. Jahrhunderts werden unter idealen Bedingungen Reben gepflanzt. Waren es zuerst noch Missionare des Franziskanerordens, wechselte mit den verschiedenen Zuwandererwellen auch die Nationalität der Weinbauern. Das Ergebnis ist ein unwahrscheinlich breiter Rebsortenspiegel. Die bekanntesten sind wohl die Cabernet Sauvignons und Chardonnays aus dem Napa Valley, aber auch der anspruchsvolle Pinot Noir ist seit Jahren auf dem Vormarsch und findet im Norden ideale Anbaubedingungen.

Zinfandel – der amerikanischste Wein

Zinfandelrebe in Lodi

Es gibt keinen amerikanischeren Wein als den Zinfandel. Lange Zeit galt er als Mysterium, da seine Herkunft ungeklärt war. Das Rätsel konnte dank moderner Gentechnik gelüftet werden – Zinfandel und der apulische Primitivo aus Italien sind genetisch identisch, jedoch unterscheiden sich beide Weine aufgrund der Lage, Reberziehung und des traditionell unterschiedlichen Ausbaus in ihrem Geschmacksbild. Im Landesinneren findet sich die Region Lodi, wo die ältesten Reben im kargen, mineralstoffreichen Boden wurzeln.

Zinfandel durfte hier auch noch in den harten Zeiten der Prohibition zum Hausgebrauch angebaut werden, womit die Weinberge vor flächendeckenden Rodungen verschont blieben. Diese bringen jetzt die exktraktreichsten Zinfandel der USA hervor. Seit der Zeit der Goldschürfer erfreut sich der Zin ungebrochener Beliebtheit – ob als schwerer, vollfruchtiger Rotwein oder als rosé-gekelterter Sommerwein.

Vom ABC-Trinker zur Verehrung des Pinot Noir

In den 1980er Jahren erlebte Chardonnay einen rasanten Aufstieg. Die ursprünglich aus Frankreich stammende Edelrebe fand in einem Großteil der Anbauregionen hervorragende Voraussetzungen. Doch mit der steigenden Nachfrage schwand zunehmend die Qualität der Weine. Durch überschwänglichen Einsatz neuer Barriqefässer waren sie wegen ihrer überbordenden Vanille- und Butternoten berüchtigt. Schnell kamen in der Weinszene die sogenannten ABC-Trinker auf. Anything-but-Chardonnay blieb auch noch bis in die Neunziger ein weitverbreitetes Credo, doch die Winzer reagierten und die unbalancierten Chardonnays gehören heutzutage der Vergangenheit an. Neben dem oben genannten Zinfandel erlangte der Cabernet Sauvignon aus der Bay Area enorme Beliebtheit – nicht zuletzt dank des sagenumwobenen Judgment of Paris, in dem bei einer Blindverkostung amerikanische und französische Weine gegeneinander antraten. Die Höchstnoten gingen an die kalifornischen Weine und die Franzosen mussten eine herbe Niederlage in der eigenen Hauptstadt einstecken.

Kurz nach dem Millenium führte ein Independent Film zu einem unerwarteten Vormarsch einer weiteren Rebsorte französischer Herkunft. 2004 erschien mit Sideways eine skurrile Komödie mit drei Hauptrollen – einem deprimierten Weinenthusiasten, seinen schauspielernden Freund und der Rebsorte Pinot Noir. Mit dem Lobgesang auf die Burgunderrebsorte schnellten die Verkaufszahlen dieser edlen Tropfen um 16% in die Höhe, während der vom Protagonisten geschmähte Merlot einen Verlust von 2% einbüßen musste.

Vielfalt auf 1300km Küstenlinie

Anhand der Vielfalt der angebauten Rebsorten ist der Abwechslungsreichtum der kalifornischen Landschaften ersichtlich. Küstennahe Abschnitte mit kalk- und sandhaltigen Böden finden sich ebenso, wie kühle Regionen in der Nähe der großen Süßwasserseen, auch Weinberge in über 800m Meereshöhe sind keine Seltenheit.

Hier findet jeder Weinliebhaber seinen Lieblingswein, ob einen vollfruchtigen Zinfandel aus Lodi, einen opulenten Cabernet Sauvignon aus Clear Lake oder einen saftig-frischen Chardonnay aus dem Napa Valley. Die Vielfalt macht Kalifornien zu einem wahren Eldorado des Weinbaus.

Bildnachweis: California Wine Institute

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn