Kampanien Weine vom Weingut Terredora Aglianico, Falanghina & Co.

Seit der Gründung im Jahre 1978 hat sich Terredora der Wiederentdeckung der Jahrtausende alten, autochthonen Rebsorten Kampaniens gewidmet. Die Hauptdarsteller bei der Renaissance dieser außergewöhnlichen historischen Weinregion heißen Aglianico, Fiano, Greco und Falanghina.

Mit viel Innovation in Weinberg und Keller hat die Familie Mastroberardino ein einzigartiges Erbe an Kultur und Traditionen am Leben erhalten. Als die unterschiedlichen Zweige der Familie 1994 unternehmerisch getrennte Wege einschlugen, entschieden Walter und Dora Mastroberardino zusammen mit ihren Kindern Daniela, Lucio und Paolo für Terredora ein Konzept zu verfolgen, in dessen Mittelpunkt die Weinberge stehen und das sich durch einen avantgardistischen Charakter auszeichnet. Seither werden bei Terredora ausschließlich Trauben eigener Weinberge vinifiziert. Mit 200 Hektar Weinbergen in den besten Lagen der Provinz Avellino ist Terredora eines der größten Weingüter im Süden Italiens. Als Standort für die Kellerei wurde Montefusco ausgewählt, ein idealer Ort, um den sich die Rebgärten strahlenförmig verteilen. Der moderne Betrieb liegt auf einer Höhe von 650 Metern ü. d. M. und überragt die berühmten D.O.C.G.s Kampaniens Fiano di Avellino, Greco di Tufo und Taurasi im Tal des Flusses Calore.

Dank der besonderen klimatischen Faktoren Irpiniens entfalten die Weine der Region eine ausgeprägte Persönlichkeit. Vor allem die Höhe der Weinberge, die Böden und die starken Temperaturschwankungen verleihen Ihnen ein fruchtiges Bouquet und viel aromatische Intensität und Eleganz. Terredora zählt zu den Lieblingen der internationalen Weinkritik. Mit 95+ Punkten für den Taurasi Pago dei Fusi (2004) verlieh Robert M. Parker dem Weingut unlängst die zweithöchste Benotung für einen Wein aus Zentralund Süditalien aller Zeiten. Die Weine von Terredora spiegeln die Traditionen und die historische Weinkultur ihrer Landschaft auf sinnliche Weise wider.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn