Kloster Pforta Wein Deutschland aus Sachsen-Anhalt

Das Weingut Kloster Pforta wurde in seiner heutigen Form 1993 vom Land Sachsen-Anhalt gegründet. Die 55 Hektar Rebfläche des Gutes liegen ausschließlich an der Saale zwischen den Ortschaften Bad Kösen, Naumburg und Goseck. Bei den angebauten Trauben dominieren die weißen Sorten Müller-Thurgau und Weißburgunder sowie die roten Sorten Spätburgunder, Portugieser und Blauer Zweigelt. Der Weinbau hat in dieser Gegend eine über tausendjährige Tradition und lässt sich bis in das Jahr 998 zurückverfolgen. Mit der Gründung des Zisterzienser Klosters Pforta im Jahr 1137 begann der eigentliche Weinbau an der Saale. Die ersten Nachweise über Weinbau stammen aus der Zeit unmittelbar nach der Klostergründung.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn