Laroche – Vins de Pays d’Oc

Michel Laroche – ein weltweit anerkannter Weinbotschafter

Neben Weinbergen in Chile, Südafrika und dem Stammsitz im Chablis besitzt Michel Laroche seit 1995 auch im Languedoc mit Mas de Chevaliere eigene Weinberge. Die Region am Mittelmeer zwischen zwischen Rhônetal, Massif Central und den Pyrenäen ist quasi Frankreichs ältester Weinberg, denn auch  die Römer bauten hier  im 4. Jahrhundert bereits Wein an. Für die Rebsorten, die Laroche hier gedeihen läßt, findet sich im Languedoc das richtige Klima und die richtigen Böden. Der kühlende Einfluß an den sonnenbeschienenen Ausläufern des Zentralmassivs und der Pyrenäen ist günstig für den Anbau von Chardonnay und Pinot Noir, die Ton- und Schieferböden gefallen Syrah, Merlot und Grenache und das nahe gelegene Mittelmeer mit seinen frischen Brisen begünstigt Sauvignon Blanc und Viognier, während das warme Mikroklima Cabernet Sauvignon und Mourvédre prächtig spießen läßt. Um den Charme des Terroirs und den rebsorteneigenen Charakter zu bewahren, hat sich Laroche bewusst vom AOC-System der Region gelöst und bringt seine hochwertigen, nach seinem Qualitätsverständnis gekelterten Weine als Vins de Pays d’Oc auf den Markt.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn