Los Vascos Weine aus Chile

Die aus dem Baskenland eingewanderte Familie Echenique pflanzte etwa 1750 die ersten Weinreben im Colchagua – Tal. Nachdem viele französische Stadards eingeführt worden waren, exportierte man bereits 1877 Wein nach Europa. 1947 begann Fernando Echenique Zegers die Produktion in Peralillo zu modernisieren, indem die Weinberge neu angelegt und beste Kellertechni angeschafft wurde. Nachdem das Gut bis auf 350 ha anwuchs, wurde die Familie 1970 durch die Agrarreform enteignet. Erst mitte der 1970er Jahre schafft es die Familie Eyzaguirre-Echenique den alten Umfang der Bodega wieder herzustellen, indem die Flächen zurückgekauft wurden. 1981 bennet sich das Fut in Los Vascos und kann auf eine Rebfläche von etwa 2200 ha zurückgreifen, von denen etwa 220 ha unter Reben stehen. Schon 1988 übernehmen die Domaines Barons de Rothschild ( Lafite) das Weingut.

Vor diesem Engagement hatten sich die neuen Besitzer in ganz Chile umgesehen und aufgrund der Lage, des Klimas und das Studium der regionalen Weine sich schließlich für Los Vascos entschieden. Nach dem Erwerb wurde kräftig investiert, dafür zeichnete sich Gilbert Rokvam, der technische Direktor des Château Lafite Rothschild zwischen 1983 und 1994 aus. Nach der Neuausrichting, die allerlei Neurungen mit sich brachte umfaßt das Gut etwa 580 ha und der neue Direktor Claudio Naranjo überwacht die Erzeugung von absoluten Spitzenweinen. Inzwischen haben auch die neuen Rebstöcke ein sehr gutes Alter erreicht und Los Vascos ist einer der führenden Erzeuger des Landes.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn