Obstbrände von Massenez – feine Destillate aus dem Elsass in Frankreich

Das Elsass ist ein wahrhaft paradiesischer Landstrich. Von der Obstbaumblüte im Frühjahr bis zur Ernte im Herbst bestimmen die wechselnden Farben der Rebstöcke, Obstbäume und Nußsträucher das Antlitz der hügeligen Landschaft. Die Menschen, die in den pittoresken Dörfern zwischen Colmar und Straßburg leben, genießen die Früchte ihres Landes, von denen einige bis weit über die Grenzen ihrer Heimat hinaus Berühmtheit erlangt haben – allen voran der Elsässer Wein oder die Obstbrände. Letztgenannte tragen im Elsaß den poetischen Namen Eau-de-Vie: Lebenswasser.

Die Obstbrennerei Massenez ist das erste Haus am Platz. Sie wurde 1870 im elsässischen Bassemberg, einem Dorf am östlichen Eingang des Val de Ville, gut eine Autostunde südlich von Strassburg gegründet. Die Obstbrände der berühmten Destillerie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass dieses Tal heute als die beliebteste Eau-de-Vie-Herkunft Frankreichs gilt und von Feinschmeckern rund um den Globus für seine außergewöhnliche Qualität gefeiert wird. „Très, très bien,“ schwärmt Meisterkoch Paul Bocuse von den Bränden. Und Weinpapst Robert M. Parker, dem man einen ebenso feinen Gaumen unterstellen darf, ist von den Eaux-de-Vie des Hauses nicht minder angetan: „These exquisite after dinner spirits are truly exceptional!“

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn