Rotwein vom Weingut Viader Napa Valley Weine aus Kalifornien

Der in Argentinien geborenen Delia Viader gehört eines der feinsten Top-Weingüter des Napa Valley. Das Weingut erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer internationaler Anerkennung. Ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu einigen ‚Oldtimern’. 12 Hektar Weinberge sind mit Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah und Petit Verdot bepflanzt und werden unter ökologischen Gesichtspunkten bewirtschaftet. Das Weingut wurde 1987 gegründet und liegt nordöstlich von St. Helena, ca. 360 Meter über dem Napa Valley, auf dem Howell Mountain. Delia Viader’s Vater erwarb das Land Anfang der 1980er Jahre, seine Tochter produziert hier heute in kleinen Mengen Rotweine im Bordeaux-Stil und Syrah.

Robert Parker sagt über Viader Red: ‚Viader hat einen der am traumhaftesten gelegenen Weinberge Kaliforniens, den ich je besucht habe. An den steil aufragenden Hängen des Howell Mountain gelegen hat der Weinberg eine Größe von 7 Hektar – 60% davon mit Cabernet Sauvignon und 40% mit Cabernet Franc bepflanzt. Auf einem Hektar sind nur 5000 Weinstöcke gepflanzt, enger als in normalen kalifornischen Weinbergen. Die Trauben waren extrem klein und der Ertrag lag im Durchschnitt bei nur 2,75 Tonnen / Hektar! Das Resultat ist ein Wein, den der Besitzer die Antwort des Napa Valley’s auf Cheval Blanc nennt. Ein hoher Anteil an Cabernet Franc verleiht dem Wein Eleganz, und der Cabernet Sauvignon fügt Struktur, Tannine und Rückgrat hinzu. Die interessanten Aromen des Weines präsentieren ein intensiv aromatisches Bouquet von schwarzen und roten Früchten, Gewürzen, Menthol und Blüten. Die Weine haben einen mittleren bis kräftigen Körper und einen Bordeaux-artigen Geschmack. Der Schwerpunkt liegt in der Finesse und weniger in der Kraft. Die wunderschön gestaltete Flasche (…) ist mit einem ebensolchen Wein gefüllt. Alle Weine zeigen in überzeugendem Maß, dass sie eine lange Lagerfähigkeit haben und sich noch in den nächsten 12 bis 15 Jahren entwickeln.’

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn