Testamatta by Bibi Graetz Weine aus der Toskana

Bibi Graetz ist genau das, was der Name seines Weingutes und auch gleichzeitig seines Flaggschiffs ausdrückt: Testamatta, d.h. ein kreativer Mensch, der einen starken Charakter besitzt und mit Begeisterung und Leidenschaft bei allem dabei ist, was er anpackt. Aufgewachsen in einer norwegischen Künstlerfamilie und auch selber Kunst studiert, ist Bibi Graetz ungeachtet seiner Wurzeln seiner Weinleidenschaft gefolgt.

Vor 38 Jahren bauten seine Eltern in den Hügeln über Fiesole Weinreben an, kümmerten sich aber nicht aktiv darum. Bibi erkannte das Potential des mit Sand durchmischten Mergel-Lehmboden, den Sangiovese so liebt, und begann sich intensiver mit der Winzertätigkeit zu befassen. Er selber sagt, er habe eigentlich überhaupt gar keine Ahnung von Weinbau und -bereitung gehabt und habe sich daher vier Jahre tagein tagaus in die Hände von Winzern begeben, um das Handwerk zu erlernen. Nachdem 2 ha Rebfläche nicht ausreichend sind, selektiert Bibi die besten Lagen der Toskana und kauft dort die wertvollen Trauben für seine ausgezeichneten Weine zu. Das Alter der Rebstöcke liegt dabei zwischen 15 und 80 Jahren, die Erträge sind damit entsprechend niedrig, unterstützt durch das Guyot-Erziehungssystem (auch in Bordeaux gebräuchlich).

Ca. 30 hl/ha sind der durchschnittliche Ertrag! Damit ist das Geheimnis der komplexen Kraft und eleganten Frucht aller Weine gelüftet, die in Bibis Obhut entstehen. Alle Etiketten sind von Bibi selber gemalt, wie an der Signatur auch erkennbar ist. Die farbenfrohe Gestaltung fällt auf und spiegelt seine Wesensart wider: Bibi strahlt eine sympathische Unbeschwertheit, Fröhlichkeit und grenzenlosen Optimismus aus. Auch die Namen der Weine entspringen seiner Kreativität. Casamatta, die Einstiegslinie bedeutet soviel wie verrücktes Haus, was er auf seine gesamte Künstlerfamilie bezieht, der er liebevoll und schmunzelnd unterstellt, ein wenig konfus zu sein, wie es Künstlern oftmals nachgesagt wird. Bugia ist ein besonderer Toskana-Wein: Die Trauben der Rebe Ansonica gedeihen auf der Insel Elba (Isola del Giglio), die zur Toskana gehört. Angenehme Kindheitserinnerungen an Sommerurlaube auf dieser Insel und das Potential der Trauben erkennend, beschloss Bibi Wein von Elba zu erzeugen.

Der Name Bugia ist eine Hommage an den leidenschaftlichsten Weinanbauer der Insel. Grilli del Testamatta ist der kleine Bruder von Testamatta, dessen Trauben von den jüngeren Reben stammen und der sich dadurch jugendlicher und unkomplizierter präsentiert als der Testamatta. Grilli del Testamatta sind wörtlich die Grillen des Wirrkopfs, eine Verniedlichung des Begriffs Testamatta. Der Testamatta ist Bibis ganzer Stolz und sein erster Wein, mit dem er vor rund 10 Jahren startete und seine Erfolgsstory begann. Der Name ist -wie er sagt- beinahe aus Verzweiflung entstanden, da ihm kein Name für seinen ersten Wein einfallen wollte. Zusammen mit einer Freundin grübelte er in einer Trattoria über mögliche Namen und bezeichnete sich dabei selber irgendwann verzweifelt als einen verwirrten Testamatta.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn