Tolaini Rotwein Toskana mit Al Passo, Valdisanti & Picconero

Vom Spediteur zum Supertoskaner…so merkwürdig das auch klingt, die Geschichte ist wahr: Pier Luigi Tolaini ist Patriot durch und durch. Vor einem halben Jahrhundert verließ er seine Heimat, die Toskana und wanderte nach Amerika aus. Einzig mit dem Ziel, dort das nötige Geld zu verdienen, um zurückzukehren und ein Weingut aufzuziehen, das Super-Toskaner erzeugt.

Nachdem Pier Luigi in Amerika eine bekannte Spedition aufgebaut hatte, kehrte er zurück. 1998, nach vierjähriger Suche, fand er die für sein Projekt geeigneten Weinberge in Montebello und San Giovanni im Herzen des Chianti Classico. Auf den Galestro-Böden (blaugrauer Kalkstein-Schieferboden: Bester Boden in Chianti) von Montebello und den durchlässigen Tuff-Böden von San Giovanni wurden junge Weinstöcke gepflanzt: Sangiovese und die Bordeaux-Sorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot.

Dass Pier Luigi längst sein Ziel erreicht hat und in der Liga der „Super-Toskaner“ mitspielt beweisen auch die regelmäßig hohen Parker-Bewertungen. Kein Wunder, denn Michel Rolland ist auch mit von der Partie und steht beratend zur Seite. Der Buchstabe aus dem alten etruskischen Alphabet, der wie unser „t“ anmutet, hat Tolaini bewusst als Symbol gewählt. Einerseits steht das „t“ für den Namen des Weingutes, andererseits soll damit die Verbundenheit zur Tradition dargestellt werden.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn