Tommasi – 110 Jahre familieneigene Weinproduktion aus dem Valpolicella Classico

Tommasi

 

Der Gründer Giacomo startete mit einem kleinen Weinberg im Herzen des Valpolicella Classico. Doch in den letzten 110 Jahren hat sich viel getan – die Rebfläche beträgt mittlerweile stolze 135 Hektar und diese befinden sich nicht nur im Valpolicella, sondern auch in anderen DOC- und DOCG-Regionen Venetiens, wie Bardolino, Soave oder in der Nähe des für seinen Prosecco bekannten Valdobbiadene. Zuletzt wurden auch erstklassige Lagen in der Toskana erworben, auf denen mit ökologischen Produktionsweisen erhebliche Erfolge verzeichnet werden konnten. Eine derartige Expansion über die Grenzen Venetiens hinaus wäre für Großvater Giacomo unvorstellbar gewesen. Erfreut hätte ihn sicherlich die Tatsache, dass an der Spitze des erfolgreichen Unternehmens ausschließlich Tommasis stehen. Vom Chefönologen bis zum Vertrieb arbeiten neun seiner Enkel und Urenkel in leitenden Positionen und produzieren die traditionellen Weine des Valpolicella Classico auf unveränderte Weise, wie er es vor einem Jahrhundert tat. Am Verfahren des Appassimento hat sich seit seiner Zeit nicht viel geändert.

Die schonend handgelesenen Trauben werden auf Schilfmatten, den sogenannten Graticcio, ausgelegt und angetrocknet, bevor sie zu den regionaltypischen Recioto, Amarone oder Ripasso verarbeitet werden.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn