Wein Italien von der Villa Mangiacane mit Chianti Rotweinen

Ein großartiges Weingut mit Geschichte: die Villa Mangiacane wurde im Jahre 1534 von Kardinal Francesco Maria Machiavelli erbaut. An der Erstellung der Baupläne dieser Villa war kein geringerer als Michelangelo beteiligt.

Im 16. Jahrhundert wurde die Villa den Marchesi Mazzei verkauft und verblieb dann in deren Besitz bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Jahre 2000 erwarb Clynn Coyen, ein erfolgreicher südafrikanischer Geschäftsmann, die mittlerweile verwahrloste Villa und renovierte sie bis ins letzte Detail. Heute erstrahlt die Villa Mangiacane, der Name rührt von den stolzen und kraftvollen Hundeskulpturen her welche die Seitenpfosten des Eingangsportals zieren, wieder in altem Glanz

Auf ca. 300 m Höhe erstrecken sich 41 Hektar Reben der Sorten Sangiovese, Canaiolo, Colorina und Merlot aus denen der Önologe Alberto Antonini unglaublich feine und gehaltvolle Rotweine produziert. Der Ausbau ist hochwertig: die Trauben werden auf Sortiertischen selektioniert, offen vergoren und zur Reifung ausnahmslos in französischen Barriquefässern gelagert. Chianti Classico als auch Chianti Classico Riserva gehören zweifelsohne zum Feinsten was im Gallo Nero Gebiet erzeugt wird.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn