Weingut Coppo Rotwein Italien aus Piemont

Die Geschichte der Familie Coppo ist eng mit der Geschichte der Stadt Canelli verflochten, die als eine  Hauptstadt des Moscato gilt, aber zugleich reich an Barbera ist. Die Gründung der Kellerei zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch Piero Coppo stand im Zeichen des Moscato. Zu den berühmten Süßweinen gesellten sich unter Luigi Coppo die großen Rotweine der Region. Heute führen die Brüder Piero, Gianni, Paolo und Roberto das Unternehmen, dass sie nach dem plötzlichen Tod des Vaters 1984 als junge Männer übernahmen. So  paarte sich jugendlicher Enthusiasmus und Modernität mit großem Respekt vor den Traditionen der Vorfahren.

Ein Spannungsfeld, dass die Weine bis heute sehr vorteilhaft prägt. Coppo liegt im Zentrum von Canelli. Sehenswert sind die in den Berg hineinwachsenden Keller. Fast 1000 Barriques drängen sich in den Gewölben des Weingutes Coppo. Eine beachtliche Investition und Zeichen eines präzisen Kellerkonzepts. Für Coppo sind die Fässer keine Modeerscheinung, sondern Teil einer seriösen Ausbaumethode, mit der man die Potenz großer Weine heben kann. In den letzten Jahren hat die Kellerei diese Technik bis zur Perfektion entwickelt. Das Gut wird von den vier Brüdern Coppo geleitet. In ihren 56 Hektar konzessionierten Weinbergen recherchieren sie kontinuierlich, um die bestmögliche Qualität zu ernten.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn