Weingut Dieter Meier: Ein Schweizer Künstler in Südamerika

Der Name Dieter Meier mag auf den ersten Blick beliebig erscheinen – auf den zweiten  ist er es keineswegs. Denn Dieter Meier, der eine oder andere mag sich erinnern, ist auch der Sänger und treibende Kraft hinter dem Schweizer Popduo Yellow gewesen. Das allein ist sicher auch ein Blogeintrag wert. Hier aber geht es um Wein – und auch bei diesem Thema kann Meier punkten, denn schon seit  Jahren  ist Meier überzeugter Biofarmer in Argentinien: In der Pampa Humeda züchtet er Rinder, in Agrelo Alto produziert er Wein. Beides mit Bio-Zertifikat (ArgenCert).

Weinbau in Agrelo Alto, Mendoza, Argentinien

Agrelo Alto gilt als bestes Weinbaugebiet von Mendoza. Viele große Produzenten kaufen hier ihre Trauben oder haben sogar ihren Sitz in der Region. Die trockenen, steinig-sandigen Böden sind extrem mineralreich; eine Folge der in Millionen Jahren mit dem Schmelzwasser der Anden angeschwemmten Ablagerungen. Die Weingärten von Dieter Meier werden sparsam mit Schmelzwasser bewässert, welches sich in den Flüssen und Grundwasserseen der Umgebung angesammelt hat. Ohne Bewässerung wäre in den staubtrockenen Lagen keine Landwirtschaft möglich und erst die behutsame tröpfchenweise Versorgung mit Feuchtigkeit garantiert die regelmäßige Qualität der Trauben.

Die Dürre, die Trockenheit und der Wassermangel

Doch die Trockenheit hat vor allem gute Seiten. Sie schützt die Reben vor Fäulnis und Pilzkrankheiten; ein enormer Vorteil gerade für den ökologischen Weinbau, der auf Fungizide oder andere chemische Pflanzenschutzmittel konsequent verzichtet! Auch das Klima ist optimal für den Weinbau. Warme Tage und kühle Nächte lassen den Trauben genügend Zeit, ihre volle physiologische Reife zu entfalten und dabei zugleich eine frische Säure zu bewahren. Mit kräftigem Rebsortenausdruck und feiner Balance von aromatischer Frucht, sanft gereiftem Tannin, Säure und Alkohol sind sie das perfekte Rohmaterial für die Bereitung international anerkannter Spitzenweine.

Jetzt Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn