A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Ausbruch

Der Ausbruch (oder Ausbruchwein) ist die österreichische Bezeichnung für einen Prädikatswein. In seiner klassischen Form wird er aus spät gelesenen edelfaulen oder mindestens überreifen, natürlich getrockneten Beeren hergestellt, deren Mostgewicht mindestens 138 Grad Oechsle oder 27 Grad KMW betragen muss. Gekeltert wird ein Ausbruchwein aus weißen Trauben, die häufigsten Rebsorten für seine Produktion sind Chardonnay, Traminer, Welschriesling und Weißburgunder.

\"Ausbrechen\" des Beerenzuckers durch Most- oder Weinzugaben

Zur besseren Mostauslaugung wird der Maische eines Ausbruchs, zumindest theoretisch, frischer Traubenmost oder ein Wein zugesetzt, der aus derselben Lage stammt und einer Auslese, Spätlese oder Beerenauslese entspricht. Für den Ausbruch ist dieses Verfahren namensgebend: Durch die Most- oder Weinzugabe wird der kristalline Zucker in den Beeren gelöst oder \"ausgebrochen\", was dessen Verarbeitung während der Gärung fördert und den Zuckergehalt des Weines senkt . Durch das österreichische Weingesetz ist diese Methode für die Herstellung von Ausbruchweinen jedoch nicht zwingend vorgeschrieben - in der Praxis wird meist darauf verzichtet. Meist wird ein Ausbruch auf die gleiche Art und Weise wie eine Trockenbeerenauslese hergestellt. Der Unterschied zwischen den beiden Prädikatsweinen liegt folglich nur im Mostgewicht, das bei einer Trockenbeerenauslese mindestens 150 Grad Oechsle betragen muss.

Ruster Ausbruch - ein internationaler Spitzenwein

Im österreichischen Weingesetz wird der Ausbruch seit 1970 nur deshalb separat erwähnt, weil in der Region um den burgenländischen Weinort für seine Produktion der Most- oder Weinzusatz tatsächlich Verwendung findet. Der Ruster Ausbruch ist heute ein internationaler Spitzenwein und eine geschützte Marke. Erzeugt wird er ausschließlich in Jahren, in denen die Beeren noch am Rebstock durch die Grauschimmelfäule (Botrytis cinerea) befallen werden. Seine Grundlage bilden vor allem die Rebsorten Furmint und Gelber Muskateller sowie (reinsortig oder als Cuvèe) die Sorten Chardonnay, Welschriesling oder Weißburgunder. Ein Ruster Ausbruch hat ein Mostgewicht von mindestens 30 Grad Oechsle, ab einem Mostgewicht von 35 Grad Oechsle wird er als Essenz bezeichnet. Auch in den benachbarten österreichischen Weinregionen sind Ausbruchweine häufig anzutreffen. In Ungarn gibt es Ausbruchweine vor allem in Form verschiedener Tokajer.