A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Bacchus

Der römische Gott des Weines gab der Traubensorte seinen Namen. Bacchus ist eine Kreuzung aus (Silvaner x Riesling) x Müller-Thurgau. Mit dem Eintrag in die Sortenliste 1972 erfolgte die Zulassung der Bacchus-Traube in Deutschland. Vor allem in Deutschland und England angebaut, bringt Bacchus eher jung zu trinkende Weine hervor.

Hell bis grüngelb leuchtet der Bacchus-Wein und erinnert mit seinem Muskatton an die Scheurebe, daher auch der Name Frühe Scheurebe. Aromatisch und fruchtig sind die aus den Bacchus-Trauben gewonnenen Weine, aber nur, wenn das Lesegut vollständig ausgereift ist. Das Aroma der Weine erinnert an schwarze Johannisbeeren, Orangen, manchmal auch an Kümmel oder eben Muskat. Im Körper sind sie in der Regel leicht bis mittelkräftig. Bacchus bringt Weine mit einer geringen Säure hervor und wird daher gern mit Müller-Thurgau verschnitten.