A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Blume

Die Blume oder das Bukett beschreiben die Gesamtheit der Aromen, die ein Wein entfaltet. Im Französischen wird sie als Bouquet - also als Blumenstrauß - bezeichnet. Diese Bezeichnung beschreibt exakt, worum es bei diesem Aspekt der Weinbeschreibung geht - im Fokus steht hier der Duft des Weines, das aus dem Zusammenwirken der verschiedenen Weinaromen entsteht. 

Die Blume eines Weines - Resultat sehr unterschiedlicher Faktoren


Welches Bouquet ein Wein entfaltet, hängt von recht unterschiedlichen Faktoren ab. Eine wesentliche Rolle spielen hier die Rebsorte, das Anbaugebiet und Charakteristika bestimmter Lagen sowie die Bodenbeschaffenheit und das Mikroklima in einem bestimmten Terroir - sie verleihen einem Wein seine unverwechselbare Note. Weitere Einflüsse auf die Aromen entfalten sich im Prozess der Weinbereitung, zu ihnen gehören beispielsweise der Verlauf der Gärung oder die Art der Lagerung. Lagerfähige Weine, denen eine entsprechend lange Lagerzeit gegönnt wird, überzeugen meist durch eine besonders reiche und komplexe Struktur ihrer Aromen. Unter Weinexperten ist allerdings recht umstritten, wo die Grenzlinie zwischen Einzelaromen und dem eigentlichen Bouquet von Wein verläuft. 

Bukettsorten - reich an Primär- oder Sekundäraromen

Wer sich etwas mit Wein beschäftigt, wird früher oder später auf den Begriff der Bukettsorte oder des Bukettweins stoßen. Dabei handelt es sich um Rebsorten, die besonders markante blumige, fruchtige oder würzige Aromen zeigen. Die dafür verantwortlichen Aromastoffe finden sich zum Teil bereits in den Beeren, andere - die sogenannten Sekundäraromen - bilden sich während der Gärung aus. Eine Rolle spielen hier vor allem Terpene, Methoxypyrazine (Pyrazine) und Thiole. Durch Terpene bilden sich beispielsweise Moschus-, Muskat- oder Rosennoten in besonders intensiver Weise aus - typisch sind solche Bouquets für Muskateller- und Traminerweine. Auf die Blume von Scheureben und Sauvignon Blancs wirken sich dagegen vor allem Pyrazine und Thiole in Form komplexer Fruchtaromen, aber auch Noten von Paprika oder grünem Spargel aus.