A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Cannonau di Sardegna

Cannonau di Sardegna ist ein DOC-Rotwein, der auf Sardinien in zahlreichen Varianten produziert wird. Die Grundlage dieser Weine ist die Grenache-Rebe. In kleineren Anteilen bis maximal zehn Prozent werden für ihre Herstellung auch die Rebsorten Bovale, Monica sowie Vernaccia verwendet. 

Vier Rosso- und zwei Rosé-Varianten

Die leichteste Variante dieser Weine ist ein Rosso, der in der Regel mit dem Zusatz \"secco\" (\"trocken\") in den Handel kommt. Er ist granat- bis mahagonifarben und bereits nach einem Jahr der Fassreife gut trinkbar, besitzt jedoch keine lange Lagerfähigkeit. Die rubin-bis granatroten, süßeren Rossos werden aus vorgetrockneten Trauben hergestellt und haben einen Alkoholgehalt von mindestens 13, 5 Volumenprozent.

Hergestellt werden sie in drei verschiedenen Versionen: Amabiles sind halbsüße Weine. Ein Dolce ist ein reicher und sehr aromatischer Süßwein. Daneben gibt es einen Liquoroso, der gespritet wird und über einen Alkoholgehalt von 18,5 Volumenprozent verfügt. Neben den Rossos werden auch Rosé-Weine hergestellt, die es als trockene (\"secco\") oder halbsüße (\"amabile\") Weine gibt. 

Zum Teil werden die Cannonau di Sardegna-Weine als sogenannte Passitos produziert. Bei deren Herstellung werden die Trauben zunächst auf traditionelle Art auf Strohmatten getrocknet, um hochkonzentrierte, komplexe und extrem lange lagerfähige Trockenbeerenweine zu erzeugen. 

Die Grenache-Rebe - optimale Anpassung an mediterrane Terroirs

Die Grenache-Rebe ist in Italien, Frankreich, Spanien und heute auch in Übersee verbreitet. Sie gedeiht auch unter extremen klimatischen Bedingungen, großer Hitze und auf kargen Böden. Damit ist sie an viele mediterrane Terroirs bestens angepasst. Besonders ertragsstark ist sie nicht, liefert jedoch oft gerade deshalb Trauben, die zur Grundlage internationaler Spitzenweine werden.