A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Gamay

Gamay ist eine sehr alte, rote Rebsorte, die hauptsächlich in Frankreich und hier vor allem in der Region Beaujolais angebaut wird. Außerhalb des Beaujolais sind Gamay-Reben vor allem noch an der Loire, im Burgund und in der Auvergne zu finden. Insgesamt sind in Frankreich ca. 30 Tausend Hektar mit Gamay-Reben bestockt. Über Frankreichs Grenzen hinaus wird Gamay auch in der Schweiz, Italien, Bulgarien und Kalifornien angebaut.

Es ist belegbar, dass Gamay bereits im 14. Jahrhundert im Burgund von Zisterzienser- und Benediktinermönchen kultiviert wurde. Die Rebsorte soll Überlieferungen nach jedoch schon über 1000 Jahre vorher in Frankreich eingeführt worden sein.

Der berühmteste Wein, der aus Gamay Trauben gekeltert wird, ist wohl zweifelsohne der Beaujolais. Dementsprechend stehen auch über 60% der in Frankreich angebauten Gamay-Reben in der Region Beaujolais. Die Herstellung der Beaujolais-Weine ist hier voll und ganz auf die Eigenschaften der Gamay-Rebe abgestimmt. Im Norden des Beaujolais befinden sich aufgrund der guten Bodenverhältnisse die zehn Grand Crus (wie z.B. Saint-Amour, Chiroubles, Fleurie und Moulin à Vent,), im Süden wird Villages-Qualität, als auch gute Alltagsweine und Beaujolais Primeurs erzeugt.

Der Charakter der aus Gamay-Trauben erzeugten (Beaujolais-) Weine variiert von leicht und frisch bis hin zu elegant und köstlich-fruchtig. Farblich präsentieren sich Gamay Weine zumeist Purpurrot mit violetten Reflexen. Sie sind eher arm an Tannin, Gaumen und Nase werden mit vielfältigen Aromen wie Erdbeere, Banane, Kirsche und Veilchen verwöhnt. Die (Grand) Crus liefern gehaltvollere Weine, die auch einige Jahre gelagert werden können. Ansonsten wird Gamay aber eher jung getrunken, wie beim bekannten Beaujolais Primeur.

Außerhalb des Beaujolais wird Gamay oft mit Pinot Noir Trauben verschnitten. Aus diesen beiden Sorten wird im Burgund beispielsweise der Passe-Tout-Grain und in der Schweiz der bekannte Dôle gekeltert. Aber auch sortenreine Gamay Weine sind abseits des Beaujolais zu finden, so wird Gamay z.B. an der Loire zum Vin des Pays du Jardin de la France und in der Schweiz zum AOC Gamay de Genève ausgebaut.

Gamay ist eine früh reifende Sorte, weshalb sie auch eher in nördlich gelegenen Regionen sowie Höhenlagen zu finden ist. Aufgrund des hohen Alters und der weiten Verbreitung der Gamay-Rebe sind für sie auch viele Namen bekannt. Hier seien nur Einige aufgeführt: Blauer Gamet, Blauer Sulzentaler, Borgogna, Bourguignone noir, Frankinja crna, Gamay Beaujolais, Gamay noir à jus blanc, Gamay piccolo nero, Gamay rond, Game, Gamet, Goamez, Kek Gamay, Nicola, Olivette, Plant de Malin und Plant Picard.