A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Heuwurm

Der neben verschiedenen Schadmilben wichtigste Schädling im europäischen Weinbau ist der Traubenwickler, der in zwei Unterarten vorkommt. Dabei handelt es sich um einen Schmetterling aus der Familie der Wickler (Tortricidae). Die schädlichen Wirkungen im Weinberg resultieren aus generationsspezifischen Fraßschäden durch die Raupen dieser Falter. Der Einbindige Traubenwickler bringt in einem Sommer zwei Generationen hervor. Der Bekreuzte Traubenwickler kann in warmen Jahren eine dritte Generation erzeugen. Die erste Raupengeneration des Traubenwicklers heißt in der Winzersprache Heuwurm.

Der Heuwurm - die erste Generation des Traubenwicklers

Der Heuwurm tritt zwischen Mai und Anfang/Mitte Juni auf. Er ernährt sich von den Blüten der Rebstöcke und kann deren Erträge damit empfindlich mindern. Der Befall mit Heuwürmern wird anfangs oft übersehen und fällt erst auf, wenn die Raupen damit beginnen, die Blüten einzuspinnen. Die ausgewachsenen Heuwürmer sind zwischen neun und zwölf Millimeter lang. Wenn es sich um Einbindige Traubenwickler handelt, sind sie von rotbrauner Farbe und haben einen schwarzen Kopf, die bekreuzte Variante bringt graugrüne Raupen mit gelbem Kopf hervor.

Maßnahmen gegen Heuwürmer - Insektizide, Fraßgifte, Pheromone

Die Bekämpfung des Heuwurms erfolgt durch Insektizide, durch sogenannte Fraßgifte - bestimmte Bakterien, die durch die Raupen mit der Nahrung aufgenommen werden - sowie auf biotechnischem Wege durch Pheromone. Bei letzteren handelt es sich um bestimmte Geruchsstoffe, die bei der Paarung der Schmetterlinge eine Rolle spielen. Als Schädlingsbekämpfungsmittel verhindern sie, dass die männlichen und weiblichen Insekten zueinanderfinden.

Der Vorteil von Fraßgiften und Pheromonen besteht darin, dass sie im Hinblick auf den Boden oder die Reben selbst keine schädlichen Nebenwirkungen entfalten. Für alle Bekämpfungsmaßnahmen ist die Ermittlung des richtigen Zeitpunkts - des \"Hochzeitsflugs\" der Falter oder des Schlupftermin der Raupen - wichtig. Die Wahl des Mittels richtet sich danach sowie nach dem Grad, in dem ein Weinberg mit Heuwürmern befallen ist.