A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Limoux

Die Appellation Limoux liegt im Département Aude im westlichen Languedoc (Languedoc-Roussillon). Der gleichnamige Hauptort ist das Zentrum der Schaumweinherstellung der Region. Schaumweine nach der Méthode champenoise werden hier schon seit dem 16. Jahrhundert hergestellt, damit wird das Verfahren hier schon länger praktiziert als in der Champagne. 

Charakteristisch für die Terroirs der Appellation ist die Kombination von kalkreichen Schichtsilikaten sowie leicht kieseligen Böden. Das Klima des Gebietes wird sowohl durch atlantische als auch mediterrane Einflüsse geprägt. Bei langer Sonnenscheindauer und gut verteilten Niederschlägen sind die Sommer in Limoux im Vergleich zu den benachbarten Appellationen nur mäßig warm. Die klimatischen Gegebenheiten erlauben den Anbau von weißen Reben

Schaumweinspezialitäten: Ein Crémant und zwei Blanquettes

Die Weinspezialität der Region ist der Crémant de Limoux. Als Crémants werden in Frankreich Schaumweine bezeichnet, die außerhalb der Champagne nach der Méthode champenoise gekelterte werden und deshalb die geschützte Herkunftsbezeichnung Champagner nicht tragen dürfen. Der Crémant de Limoux wird aus drei bis vier Rebsorten erzeugt. Die Hauptrebsorten für seine Produktion sind Chardonnay und Chenin Blanc. Ihr gemeinsamer Anteil an den Cuvées darf 90 Prozent nicht überschreiten. Zugelassene Nebensorten sind die weiße Mauzac-Rebe sowie der rote Pinot Noir, deren Anteil in den regionalen Crémants maximal 20 Prozent erreichen darf. 

Daneben werden in der DOC-Region zwei weitere Schaumweine - Blanquette de Limoux und Blanquette brute - gekeltert. Ihre Herstellung erfolgt mit dem historisch älteren Verfahren der Blanquette méthode ancestrale. Für die erste Sorte darf ausschließlich Mauzac verwendet werden. Für die Blanquette brute sind die drei weißen Reben zugelassen, der Mauzac-Anteil muss 90 Prozent betragen. 

Crémant de Limoux - leicht, aromatisch, spritzig

Der Crémant de Limoux hat einen Alkoholanteil von 11 bis 13 Volumenprozent. Er entfaltet intensive Fruchtaromen, ohne seinen leichten, spritzigen Charakter zu verlieren. Nach dem Kauf sollten er innerhalb von maximal vier Jahren getrunken werden, da er bei längeren Lagerzeiten deutlich an Profil verliert. 

Neben den drei Schaumweinsorten werden in Limoux weiße Stillweine gekeltert. In sehr geringem Umfang werden auch rote Reben angebaut - dominant ist hier der Merlot, der meist mit verschiedenen anderen roten Sorten, darunter Carignan, Grenache und Syrah, verschnitten wird.