A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Lison Promaggiore

Lison Pramaggiore ist ein Weinbaugebiet in den italienischen Provinzen Prodenone, Treviso und Venedig. Geografisch befindet es sich im Grenzbereich der beiden Weinregionen Friaul-Julisch-Venetien.

In Lison Pramaggiore sind etwa 860 Winzer tätig, die 2.316 Hektar Rebfläche bebauen. Seit 1968 hat das Gebiet den Status einer DOC (Denominazione di Origine controllata - Anbaugebiet mit kontrollierter Herkunft), die aus drei zuvor unabhängigen DOC-Regionen Cabernet di Pramaggiore, Tocai di Lison und Merlot di Pramaggiore entstanden ist. Im Jahr 1986 wurde die \"Weinstraße der Dogen\" eingeweiht, auf der sich die Region, die Weinwelten und auch die kulinarischen Spezialitäten ihrer insgesamt 16 Gemeinden erkunden lassen.

DOC-Weine und ein DOGC-Spitzenwein

In der Region wird eine breite Palette an Rebsorten kultiviert, aus deren Trauben anspruchsvolle Weiß-, Rot- und Rosé-Weine gekeltert werden. Sämtliche Weine der Region besitzen DOC-Status. Inzwischen hat das Lison Pramaggiore jedoch auch einen DOCG-Wein hervorgebracht: Der als Tocai Italico, Lison oder Tocai bekannte Weißwein aus der früheren Tocai-di-Lison-Region ist 2011 unter dem Markennamen Lison DOGC in die Klasse der italienischen Spitzenweine aufgestiegen.

Führende Position im biologischen Weinbau in Italien

Die Weine des Lison Pramaggiore werden ausnahmslos nach biologischen Standards hergestellt, die Verwendung chemischer Substanzen zur Unkrautvertilgung oder als Pflanzenschutzmittel ist somit ausgeschlossen. Auch die Düngung der Weinberge erfolgt ausschließlich mit organischen Stoffen. Die Umstellung auf biologische Weinbautechniken begann bereits in den 1990er Jahren, heute belegt die Region in dieser Hinsicht eine führende Position in ganz Italien.

Große Rebenvielfalt für reinsortige Weine

Die reinsortig erzeugten Weine der Region müssen zu mindestens 85 Prozent aus einer Weinsorte bestehen. Eine Ausnahme bildet der Cabernet, der aus den beiden Rebsorten Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc gekeltert werden darf - der Anteil anderer zugelassener Rebsorten darf ebenfalls maximal 15 Prozent betragen.

Die relevanten Weinsorten im Lison Pramaggiore sind:

- Für Rotwein

Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Malbec/Malbech, Merlot, Refosco dal Peduncolo Rosso (eine aus dem Grenzgebiet von Italien und Slowenien stammende Rebe).

- Für Weißwein

Chardonnay, Pinot Bianco, Pinot Grigio, Riesling. Welschriesling, Sauvignon Blanc, Verduzzo (eine autochthone Rebe aus Norditalien).

Biancos, Rossos, Schaum- und Perlwein

Neben den reinsortigen Weinen werden in der Region auch klassische Biancos und Rossos hergestellt. Die Biancos bestehen zu 50 bis 70 Prozent aus Friulano, einer autochthonen Rebsorte aus Norditalien, Merlot ist die Hauptrebsorte für die Rossos. Die Vermarktung der Rossos und auch der reinsortigen Rotweine des Lison Pramaggiore erfolgt oft als Riserva - die Voraussetzung dafür ist ein mindestens dreijähriger Ausbau im Barrique-Fass. Die Erzeugung von Schaum- und Perlweinen gewinnt vor allem in den letzten Jahren immer größere Bedeutung. Neben Spumantes und Frizzantes werden hier auch alkoholstärkere Sorten - die sogenannten Superiores - produziert.