A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Pinot Grigio

Obwohl die Haut der Pinot Grigio Beeren rötlich eingefärbt ist, zählt er zu den weißen Rebsorten. Der Pinot Grigio, auch Ruländer oder Grauer Burgunder genannt, wird in Mitteleuropa und mittlerweile auch in Übersee kultiviert.

Subtile Aromen besonders in Italien beliebt

In Italien wird er vornehmlich im Nordosten in den Regionen Emilia-Romagna,  Lombardei, Friaul-Julisch-Venetien, Südtirol und Venetien angebaut. Zu den besten Pinot Grigio Weinen gehören jedoch jene aus dem Friaul. In Deutschland als Grauburgunder und in Frankreich als Pinot Gris bezeichnet, liefert der Pinot Grigio meist trockene, mittelkräftige und etwas säurebetonte Weine.

Ideal zu gehaltvollen Speisen

Der französische Name Pinot leitet sich aus dem französischen Wort \"pin\" (Kiefer) ab und beschreibt die an Kieferzapfen erinnernde Traubenform. Die aus Pinot Grigio vinifizierten Weine leuchten meist kräftig goldgelb bis leicht bräunlich und erfreuen mit Noten vom Apfel, Ananas, Zitrusfrüchten und einer schönen Frische. 

Bekannt ist der Pinot Grigio auch unter den Synonymen Grauburgunder / Rulander (Deutschland), Malvoisie (Schweiz) oder auch Pinot Gris in Frankreich.