A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Vinho Verde

Der Vinho Verde - wörtlich übersetzt \"grüner Wein\" - ist ein Oberbegriff für verschiedene portugiesische Weine, die aus dem gleichnamigen DOC-Bereich im äußersten Nordwesten des Landes stammen. Aus dieser Weinbauregion kommen rund 25 Prozent der gesamten Weinproduktion Portugals, mit einer Rebfläche von insgesamt etwa 60.000 Hektar ist sie das größte Anbaugebiet für Qualitätsweine aus Portugal. 

Portugiesische Weinspezialität aus weißen oder roten Trauben

Die Herkunftsregion des Vinho Verde ist das Flussgebiet zwischen dem portugiesisch-spanischen Grenzfluss Douro und dem Minho, im Westen wird sie durch den Atlantischen Ozean begrenzt. Charakteristisch ist ihr maritimes, extrem feuchtes Klima mit heißen Sommern und kalten, regnerischen Wintern. Die jährliche Niederschlagsmenge kann bis zu 2.000 Millimeter pro Quadratmeter betragen. Die Reben für die portugiesische Weinspezialität werden deshalb oft in Pergolen gezogen. 

Die Beschreibung \"grüner Wein\" bezieht sich nicht auf die Farbe der Beeren oder des Endproduktes, sondern auf den jungen frischen Charakter dieser Weine. Gekeltert werden sie nicht nur aus weißen, sondern auch aus roten Trauben. Neben weißen und roten Vinho Verdes gibt es auch Rosé-Varianten, auf dem internationalen Markt dominieren jedoch weiße Sorten. Die für ihre Herstellung empfohlenen weißen Rebsorten sind Alvarinho, Avesso, Loureiro sowie Treixadura, daneben spielen auch einige andere empfohlene oder zugelassene weiße Reben eine Rolle. Auch bei den roten Vinho Verdes findet sich eine recht große Rebenvielfalt. 

Leichte, spritzige Weine mit natürlicher Kohlensäure und reichen Fruchtaromen

Die Vinifizierung dieser Weine fordert von den Winzern viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Sie durchlaufen nur eine kurze Gärungszeit und zeichnen sich durch einen hohen Säureanteil aus. Ihr Alkoholgehalt beläuft sich auf 8,5 bis elf Prozent, was zu ihrem leichten, spritzigen Charakter beiträgt. Während des Gärprozesses wandelt sich die im Most enthaltene Apfelsäure in natürliche Kohlensäure um. Bei minderen Qualitäten, die nicht unter die DOC-Zertifizierung fallen, wird die Kohlensäure zum Teil auch extern zugeführt.

Bis auf einige Exportqualitäten, die etwas Restsüße enthalten, werden die Vinho Verdes säurebetont und \"knochentrocken\" ausgebaut. Ein klassischer Vinho Verde präsentiert sich leicht moussierend und zeigt intensive Apfel-, Pfirsich- oder Zitrusnoten. Rote Sorten, die fast ausschließlich lokal getrunken werden, haben einen sehr hohen Tanningehalt und eine ausgesprochen intensive Farbe.